Jahreskreisfeste und Rituale

Tritt ein in die Welt der keltischen Naturspiritualität, Jahreskreisfeste, Rituale sowie Zeremonien.


Lass neues in dein Leben...


Die Mystik Wald - Community ist ein Ort der Mystik und Spiritualität, innerer Einkehr und Selbsterkenntnis, lass dich treiben von der Ruhe und Stille des Waldes. Finde neue Energie und Lebenskraft, für deinen Lebensweg.


Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!


Wir haben im Umgang miteinander eine sehr "familiäre Atmosphäre". Für uns ist "Empathie und Respekt" in der Kommunikation mit einander sehr wichtig, von daher sind wir auch nicht auf eine hohe Mitgliederzahl aus.


Als registriertes Mitglied, steht dir in der Community viel mehr zur Verfügung, als du jetzt als Besucher sehen kannst. Foto Gallery / Community Chronik / Workshop “Lebendiges Druidentum – ein immerwährender Kurs” von Emma Restall Orr (Living Druidry) / kostenfreie Horoskop Erstellung / Community Einträge die für Besucher nicht einzusehen sind.


Die "Mystik Wald - Community" ist eine "Werbefreie", sowie rein privat finanziertes Projekt, dies soll auch in Zukunft so bleiben. Um dir einen Ort, ohne Hektik und Stress zum Verweilen zu schaffen.

Bild von Witchgarden auf Pixabay

Wenn man Menschen erzählt das man Mitglied in einem Druidenorden ist und erzählen soll, was man da eigentlich so tut, kommt man an dem Thema Jahreskreisfeste und Rituale gar nicht vorbei. Allein beim Wort „Ritual“ erntet man häufig merkwürdige Blicke, dabei erleben wir im Alltag ständig, wenn auch oft hohle, nichtssagende, Rituale.


Vielleicht haben viele deswegen so große Berührungsängste... weil wir zu viele sinnlose Rituale erlebt haben oder weil die meisten eine Art Schauspiel von Männern und Frauen in weißen Gewändern erwarten. Ein paar Wenige fragen dann doch noch nach:


Was ist das eigentlich genau?! Rituale? Und warum feiert ihr Jahreskreisfeste?! Was bringt das denn und was macht man da genau?!


Ich werde mich heute in einer Antwort versuchen...


Ganz nüchtern und nach der Definition von Wikipedia:

Ein Ritual ist eine nach vorgegebenen Regeln ablaufende, meist formelle und oft feierlich sowie festliche Handlung mit hohem Symbolgehalt.Häufig wird sie begleitet von bestimmten Wortformeln und festgelegten Gesten und kann sowohl religiöser als auch weltlicher Art sein. Rituale gelten als Kulturgut.


Diese Definition gilt auch für die Rituale des Druidentums. Allerdings sind die Regeln nicht starr und jeder kann diese nach seinem Geschmack und seiner Intention ändernd. Vor allem, da das Druidentum keine Religion ist und sich unter uns Christen, Wiccas und viele andere Gläubige befinden, bleibt immer Raum um das Ritual für jeden selbst anzupassen.


Wir feiern also Rituale nach bestimmten Vorgaben in einem feierlichen Rahmen. Aber warum tun wir das denn nun?


Aufgrund der Technisierung und der Globalisierung entfernen wir uns immer weiter von der Natur, die uns Erneuerung und Kraft schenken kann und somit Gesundheit und Energie.


Durch Jahreskreisfeste bekommen wir wieder ein Gefühl für die Natur und stärken unsere Wahrnehmung. Wir nehmen wahr und erkennen an, was um uns herum passiert und wie wir damit in Verbindung stehen. Wir lernen Altes abzustreifen, unser Potential zu erkennen und zu entfalten und finden so zurück zu uns selbst. Wir finden unseren Rhythmus wieder und verstehen, dass es für alles „die richtige Zeit“ gibt.


Also geht es bei den Ritualen zu den Festen eigentlich um ein durchaus modernes Thema: „Ganzheitlichkeit, Wachstum, die Begegnung mit sich selbst“, wenn auch in einem für Viele vielleicht antiquiert wirkenden Gewandt.


Bestimmt denken jetzt einige, dass Meditation, Yoga, modernes Coaching, usw. doch dann genau so gut funktionieren und weniger angestaubt sind, aber hier kommen wir eben genau zu dem Thema, warum das Druidentum diese Form der Rituale nutzt und auch für essentiell wichtig hält.


Denn neben der Chance unser Bewusstsein zu verändern und uns wieder mit der Natur als Quelle von Weisheit und Erkenntnis zu verbinden, erschaffen wir mit einem Ritual auch etwas:


Nämlich die Zeit und den Raum für etwas Besonderes. Eine Möglichkeit aus dem Alltag herauszutreten und uns unserer Verbindung zur Natur, zu einander, zu den Kräften, Energien und Wesenheiten um uns herum bewusst zu werden. Ein bewusstes Innehalten im Leben.


Wir werden uns bewusst wo wir stehen im Jahr und wo wir stehen im Leben. Wir erfahren uns selbst auf einer ganz neuen Ebene. Wir sind Teil der Geschichte, des Lebens, gestern, heute und morgen. Unsere Rituale sind alt und existieren schon lange in gleicher oder zumindest ähnlicher Form.


Bei den Jahreskreisfesten findet neben dem Ritual, dem zeremoniellen Teil, auch meist noch ein „Rahmenprogramm“ Platz. Gespräche, Meditationen, Tänze,... es werden Gedichte und Geschichten vorgelesen und erzählt, man feiert, isst und trinkt gemeinsam. Man erlebt nicht nur Verbundenheit mit allem, man LEBT sie und oft auch über diese eine Feier hinaus.


Rituale unterstreichen und feiern „Wendepunkte“: Wendepunkte in der Natur, im Leben, Geburt, Tod, Hochzeiten, Sonnenwenden, Tag- und Nachtgleichen, Frühlingserwachen... Schatten und Licht. So erkennen wir sie an und integrieren sie in unser Sein.


„Ritual ist Poesie in der Welt der Taten“ Nuinn


So schrieb es unser Ordensgründer Nuinn (Ross Nicols) und ich finde mit diesen Worten ist alles gesagt.


Daher möchte ich euch ermuntern, selbst diese Erfahrung zu machen. Es gibt in Deutschland einige Seedgroups und Groves des OBOD, die regelmäßig die Jahreskreisfeste begehen und deren Treffen zum Teil auch offen sind für Interessierte.


Aber auch in anderen Gruppen oder alleine lassen sich schöne, stimmige Jahreskreisfeste und Rituale abhalten, die sich nicht nach dem Druidentum richten. Der Buchhandel bietet dazu einiges an Literatur. Empfehlungen findet ihr auch im Forum.



Urheberrechtshinweis


Bitte beachte, dass das Urheberrecht dieses Artikels bei dem Team der Mystik Wald Community verbleibt und die Erlaubnis erteilt werden muss, bevor dieses Material genommen, gedruckt, kopiert oder anderweitig veröffentlicht wird. Der Artikel ist geistiges Eigentum von der "Fuechsin" im Team der Mystik Wald Community. (Realer Name der "Fuechsin" und Kontaktmöglichkeiten sind dem Administrator der Community bekannt)