Lughnasadh - Die erste Ernte

Tritt ein in die Welt der keltischen Naturspiritualität, Jahreskreisfeste, Rituale sowie Zeremonien.


Lass neues in dein Leben...


Die Mystik Wald - Community ist ein Ort der Mystik und Spiritualität, innerer Einkehr und Selbsterkenntnis, lass dich treiben von der Ruhe und Stille des Waldes. Finde neue Energie und Lebenskraft, für deinen Lebensweg.


Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!


Wir haben im Umgang miteinander eine sehr "familiäre Atmosphäre". Für uns ist "Empathie und Respekt" in der Kommunikation mit einander sehr wichtig, von daher sind wir auch nicht auf eine hohe Mitgliederzahl aus.


Als registriertes Mitglied, steht dir in der Community viel mehr zur Verfügung, als du jetzt als Besucher sehen kannst. Foto Gallery / Community Chronik / Workshop “Lebendiges Druidentum – ein immerwährender Kurs” von Emma Restall Orr (Living Druidry) / kostenfreie Horoskop Erstellung / Community Einträge die für Besucher nicht einzusehen sind.


Die "Mystik Wald - Community" ist eine "Werbefreie", sowie rein privat finanziertes Projekt, dies soll auch in Zukunft so bleiben. Um dir einen Ort, ohne Hektik und Stress zum Verweilen zu schaffen.

  • Das Schnitterfest steht bevor. In wenigen Wochen beginnt die Erntezeit und die Bäume hängen hetzt schon voll und lassen ahnen, in welchem Überfluss wir schwelgen werden. Es ist auch das Fest des Brotes und natürlich steht auch im Fuchsbau wieder ein Brot auf dem Plan.


    Traditionell wird das Brot aus dem ersten geernteten Korn gemacht. Allerdings ist das jetzt sogar mir zu anstrengend beim Nachbarn zu erklären, warum ich gerne genau das Korn möchte und eine Getreidemühle hab ich bisher auch nicht... (Merkzettel: Getreidemühle gebraucht googlen...)


    Aber ich werde zumindest das Mehl frisch im Bioladen meines Vetrauens malen lassen. Das Brot werd ich wahrscheinlich je nach Gefühl entweder wieder als Sonne ausformen, wie bereits an Litha oder als Speichenrad.

    Brotrezepte findet man viele in Netz. Mein Tip: Brot backen ist keine Schnell- Schnell- Aktion. Beginnt mit einem einfachen Rezept. Ein Brot kann auch ohne "Kochstück" und dem anderen Fachgesimpel- Kram gut werden und frisch ist fast jedes Brot besser, als das was wir fertig kaufen. Geduld und Zeit ist das Geheimnis.

    Erst wenn es um lange Lagerzeiten geht und die Krume, macht es Sinn sich damit weiter und tiefer zu beschäftigen.


    Küchenmagie passiert aus dem Geist heraus und mit Leichtigkeit. Da hat Stress und viel Denken verloren.


    Aber nun zu einem Rezept: Es gibt Maiskuchen, denn auch der Mais ist nun reif! Und zwar einmal deftig und einmal süss. Die süße Version stammt noch aus Nachkriegszeit und viele meiner alten Leutchen kennen ihn noch.


    125 g Maisgrieß (Polenta)

    125 g Weizenmehl

    1 El Backpulver

    1/2 Tasse Lauchzwiebeln gehackt

    150g Dosenmais

    1Tl Salz


    Das ganze vermischen. In eine zweite grosse Schüssel:


    50 g geschmolzene Butter

    100ml Milch

    275 ml Buttermilch

    2 Eier


    aufschlagen. Anschliessend wird das ganze mit etwas Gefühl zusammengebracht und am besten von Hand zu einem halbwegs homogenen Teig verarbeitet. Ab in die Kuchenform (Backpapier ist dein Freund...)


    Bei 200° dann für eine halbe Stunde in den Ofen. Eventuell am Ende noch etwas Käse überstreuen und schmelzen lassen.


    Tomatensalat oder gegrillte Zucchini dazu... Lecker!



    Den süßen Maiskuchen verlinke ich euch nur. So landet ihr nämlich auf einer wundervollen Seite:


    Die Schweizerin Karin Lehner hat es sich zur Aufgabe gemacht alte Rezepte zu bewahren und teilt diese sowohl in Buchform als im Netz mit uns. Ein, wie ich finde, großartiges Projekt und einen Blick oder auch zwei Wert. Ich bewundere ihre Arbeit und die Mühe und Zeit, die sie hineinsteckt! Zudem empfinde ich es gerade in meinem Beruf als eine enorme Wertschätzung unserer Vorfahren und Ahnen, ihre Rezepte ebenso wenig zu vergessen, wie sie selbst.



    Deswegen: Der Weg zum Mais =>


    https://doazmol-rezepte.ch/?s=Maisbrot