Mentales Spüren

Tritt ein, in die Welt der keltischen Naturspiritualität, Jahreskreisfeste, Rituale sowie Zeremonien.


Lass neues in dein Leben...


Komm mit in die Welt der DruidCraft, die Magie des Hexentum & Druidentum, lass dich treiben von der Ruhe und Stille des Waldes. Finde neue Energie und Lebenskraft, für deinen Lebensweg.

Ich selbst (Moncreiffe), bin seit dem 01.01.2021 Mitglied (Barde) im OBOD (Orden der Barden, Ovaten und Druiden). Um einen Austausch in der Gemeinschaft zu ermöglichen, habe ich einen geschlossenen Bereich in der Mystik Wald Gemeinschaft eingerichtet, der nur für Mitglieder des OBOD zugänglich ist. Da es sich um keinen Offiziellen Bereich des OBOD handelt, wird es hier nicht möglich sein sich über die Gwers Inhalte sich auszutauschen oder zu diskutieren. Das ist nur im englischen Forum des OBOD im eigens dafür vorgesehenen Bereich möglich.


Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Gemeinschaft teil!


Wir haben im Umgang miteinander eine sehr "familiäre Atmosphäre". Für uns ist "Empathie und Respekt" in der Kommunikation miteinander sehr wichtig, von daher sind wir auch nicht auf eine hohe Mitgliederzahl aus.


Als registriertes Mitglied, steht dir in der Gemeinschaft viel mehr zur Verfügung, als du jetzt als Besucher sehen kannst. Foto Gallery / Mystik Wald - Chronik / Workshop “Lebendiges Druidentum – ein immerwährender Kurs” von Emma Restall Orr (Living Druidry) / kostenfreie Horoskop Erstellung / Einträge die für Besucher nicht einzusehen sind.


Die "Mystik Wald - Gemeinschaft" ist eine "Werbefreie", sowie rein privat finanziertes Projekt, dies soll auch in Zukunft so bleiben. Um dir einen Ort, ohne Hektik und Stress zum Verweilen zu schaffen.

  • Hallo liebe Gemeinschaft,


    vor ca. 12 Jahren gab es bei mir privat ein riesiges Durcheinander. Meine gesamte kleine Welt wurde komplett durch gerüttelt und kindliche Fähigkeiten ploppten wieder auf. (Die gesamte Geschichte ergäbe ein hübsches Buch..)

    Es gab diesen einen mir nun unvergesslichen Morgen, wo ich ich sehr bewusst in meinem Körper einen weiteren Körper erspürte. Ich fühlte in meiner rechten Hand , wie eine andere Hand eine Faust bildete, öffnete und wieder verschloss. Meine pysische Hand machte keine Regung, aber in ihr bewegten sich fremde Finger. So erging es danach meiner gesamten rechten Körperhälfte.

    Ich fragte eine gute Freundin, die Heilpraktikerin ist um Rat. Sie freute sich über meine Wahrnehmung und erklärte mir, dass es jedem Menschen möglich sei, andere selbst fremde Leute körperlich zu erspüren. Da Sie von meinem Wohnort über 200 km entfernt lebt, machten wir einen Tag später einen Termin aus, damit sie mir nur über ihre mentale Kraft zeigen wollte, dass sie mir keine Unwahrheit erzählte und ich Sie über diese Entfernung erfühlen werde.

    Ich fühlte meine Freundin linkshälftig und es fühlte sich in mir heiß und verdreht alles an.

    Seither kann ich andere Menschen mit denen ich in Kontakt komme, selbst über eine weite Distanz erfühlen. Die meisten Menschen erfühle ich über meinen Herzchakra, oft ist mir als wäre es wie ein Glockenton oder aber auch das es schwer wird, als läge ein Stein auf dem Herzen.


    Ich belasse es erst einmal und frage in die Runde wer kennt sowas und erlebt dieses Fühlen auch?


    Lieben Gruß

  • Ich habe den obigen Beitrag sehr schnell geschrieben, da meine erdachte Ruhe zum Forumbetrag vorzeitig unterbrochen wurde und ich mich gezwungen sah, zügig meine Zeilen zu tippen.


    Ich fühlte mich seit meiner Jugend, als sei ich eine Schläferin, wartend auf den großen Knall endlich zu erwachen. Ich habe als Kind die Natur und all die Wesen wie berühren können und in mir gefühlt. Erzählte ich davon würde mir eine lebhafte Phantasie nachgesagt. Somit verschloss ich alles in mir und setzte mir Masken auf um Normal zu sein.

    Doch wusste ich von mir, da ist mehr in mir und überall um mich herum.

    Ich ging so oft es möglich war spazieren, atmete den Wind und Gerüche tief in mir ein. Als meine Tochter geboren wurde, war mir klar, ich werde ihr alles zeigen und sie soll viel draußen sein und ich werde ihrer Stimme lauschen. Denn Kinder können spüren, was leider viele beim erwachsenen werden verlieren.

    Als ich dann durch meine ewiges Auf und Ab in mir, plötzlich nicht mehr nur mein Grau sondern ins tiefere Dunkel stürzte, den Sinn des Lebens in Frage stellte, so begann ich mich an mein Sein zu erinnern. Ich fragte mich selbst aus, warum ich so bin und dann erhielt ich die Antwort über eine mir immer noch fremde Person.

    Das ist wahrlich etwas unheimlich, aber mich hat eine andere Person entdeckt und mentale Energien mir (bis heute) gereicht/ gegeben und ausgetauscht.

    Ich habe diesen Phänomen in allen Richtungen nachgeforscht, stieß auf mentale Hypnose, auf eine Art Kinesiology , dachte auch an Reiki.. Es ist schwer zu beschreiben, da ich Texte gefunden habe die immer nur wage und unter vorbehalt verfasst wurden.


    Nun es ist aber niemals von der Hand zu weisen, dass Energien nicht wahrnehmbar sind.

    Wenn ich im Feld oder Wiese steh, so kann ich die Pflanzen spüren, besser ist es im Wald.

    Nur über ewige Kilometer entfernt einen Menschen zu fühlen, wird teilweise bis heute skeptisch beliebäugelt. Oder mag man darüber nicht erzählen, weil dann Dinge ans Licht kommen, dass mehr und mehr Menschen ihre wahre Fähigkeiten erkennen können??


    Als ich durch diesen Energie Austausch mich wieder hoch gerappelt und mein Leben nicht mehr in Frage gestellt habe, so wurde es in mir innerlich immer lichter.

    Bis ich eines Morgens durch mein eigenes Lachen erwachte. Meine Tochter (damals im Grundschulalter) stürmte in mein Raum und jubelte laut, dass ich endlich wieder im Licht sei.

    Da wusste ich, wie ich als Kind selbst das Leben sah.. Und seither kann ich wieder alles fühlen. Nur bin ich respektvoller und achtsamer...

    2 Mal editiert, zuletzt von Chordeva ()

    • Offizieller Beitrag

    Deine Erzählung liest sich sehr schön.


    Wir verlernen leider viel zu häufig die Dinge, die wir als Kinder als selbstverständlich empfunden haben. Dabei scheinen sie wichtig zu sein für ein erfülltes, zufriedenes Leben.


    Aber ganz oft erleben wir auch, das solche Dinge wiederkehren. Speziell dann, wenn unser Leben aus den Fugen gerät... Und dann ist es besonders schön, dass man es so willkommen heisst, wie du es tust.

    Einmal editiert, zuletzt von Fuechsin ()