Tritt ein, in die Welt der keltischen Naturspiritualität, Jahreskreisfeste, Rituale sowie Zeremonien.


Lass neues in dein Leben...


Komm mit in die Welt der DruidCraft, die Magie des Hexentum & Druidentum, lass dich treiben von der Ruhe und Stille des Waldes. Finde neue Energie und Lebenskraft, für deinen Lebensweg.


Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!


Wir haben im Umgang miteinander eine sehr "familiäre Atmosphäre". Für uns ist "Empathie und Respekt" in der Kommunikation mit einander sehr wichtig, von daher sind wir auch nicht auf eine hohe Mitgliederzahl aus.


Als registriertes Mitglied, steht dir in der Community viel mehr zur Verfügung, als du jetzt als Besucher sehen kannst. Foto Gallery / Community Chronik / Workshop “Lebendiges Druidentum – ein immerwährender Kurs” von Emma Restall Orr (Living Druidry) / kostenfreie Horoskop Erstellung / Community Einträge die für Besucher nicht einzusehen sind.


Die "Mystik Wald - Community" ist eine "Werbefreie", sowie rein privat finanziertes Projekt, dies soll auch in Zukunft so bleiben. Um dir einen Ort, ohne Hektik und Stress zum Verweilen zu schaffen.

  • Ein Hallo in die Runde...


    Hat einer von euch Erfahrung mit Heilsteinen oder arbeitet damit sogar?

    Hab mich ja schon mal damit beschäftigt nur den wirklichen Draht dazu hab ich nicht bekommen obwohl es mich ja interessiert. Gibt ja zig Bücher dazu doch mich persönlich interessieren eher Erfahrungen von anderen damit, da es mehr gibt als das was immer niedergeschrieben wird.

    Über Antworten freue ich mich natürlich wie immer sehr ??

  • Mir ging es bisher da immer recht ähnlich wie dir; ich wurde nicht so richtig warm damit. Vor kurzem wurde ich aber mal gebeten einen Workshop für Mala-Ketten zu organisieren und kam dabei dann um Steine und ihre Wirkung nicht herum.


    Was ich spannend fand, war, dass alle Teilnehmer ihre Steine nach Gefühl wählten und ich erst dann zu den jeweiligen Steinen etwas erzählt habe. Alle Teilnehmer stimmten absolut zu, dass der Stein jeweils genau zu ihrem aktuellen Thema passte.


    Heilsteinwasser oder so hab ich bisher nicht getestet, habe aber gerade eine Mischung aus Bergkristall, Amethyst und Rosenquarz gekauft. War eigentlich für was anderes gedacht, aber vielleicht teste ich das doch mal....

  • Ich verwende Heilsteine bereits seit vielen Jahren und nutze sie sehr gerne.


    Einleitend möchte ich erwähnen, dass ich sehr den Ideen der Chaosmagie anhänge und dazu einige Gedanken erläutern.

    Rituale und Zeremonien, Paraphernalia und Ritualgegenstände können vom Praktizierenden selbst erdacht werden, ganz individuell zugeschnitten auf die persönlichen Präferenzen.

    Die Wirkung der Rituale und Gegenstände wird stets durch den Grundsatz der Entsprechung von Makrokosmos und Mikrokosmos herbeigeführt. Man muss sich mit den Kräften gleichschalten - was geistige Arbeit ist. Dies gelingt mir mit

    Paraphernalia und magischen Ritualen besser als ohne. Stellt euch vor, ihr möchtet ein bestimmtes Ziel erreichen und hierzu die Kräfte der Anderswelt nutzen, sprich magisch Arbeiten. Wie wird sich eure geistige Stimmung und Gleichschaltung besser hervorrufen lassen - in einem Büroraum, ganz alleine auf die geistige Welt konzentriert ohne Hilfsmittel, oder in einem schön gestalteten Raum, in dem bereits unser emotionalster Sinn durch Weihrauch angeregt wird, nur das Kerzenlicht den Raum erhellt, die Ohren schöne Klänge wahrnehmen und ich symbolträchtige Gegenstände nutze, auf die man sich konzentriert und dadurch sich auf sein Ziel konzentriert. Je stärker der Glaube an die Wirksamkeit der Gegenstände, desto leichter wird das Werk gelingen. Daher sind Paraphernalia umso wirkkräftiger, je mehr "Geschichte" sie tragen (beispielsweise, wenn sie geweiht wurden, sie sehr alt sind, die Zeremonie aus Büchern entnommen wurden und so vermitteln, dass es sich um besonders geeignete, wirkungsvolle Rituale handeln muss.


    Nun aber zu den Heilsteinen:


    Ich habe sie gewählt, da sie zunächst einmal ganz einfach die Sinne ansprechen und somit meine Gefühle, mein Innerstes gut erreichen. Sie sind bunt, mit schönen Mustern und ganz individuell gestaltet. Allein das Ansehen macht Freude. Dann das Fühlen. Sie fühlen sich oft ganz unterschiedlich an. Mal rau, mal metallisch, mal ganz glatt, mal zart und warm (Speckstein).


    Ein weiterer Aspekt ist, dass man sich immer vor Augen führen muss, dass es diese Stein schon gab, bevor es uns Menschen gab. Sie decken eine extrem lange Spanne der Erdgeschichte ab und ihre Entstehung reicht weit zurück. Sie sind ein wundervolles Geschenk der Erde, in der sie bis zu ihrer Entdeckung versteckt waren.


    Nicht zuletzt sind sie in Ketten oder notfalls einfach in der Hosentasche gute Begleiter, deren Kraft man so stets bei sich tragen kann.

  • Das hast du sehr gut und schön geschrieben! Und: Ich kann dir da nur recht geben: Je stimmiger etwas für mich ist desto wirksamer erlebe ich es auch...


    Vielleicht hättest du ja Lust mal ein, zwei Steine vorzustellen, wie du sie erlebst. Fände ich zumindest interessant.


    Ich glaube mein "persönliches Problem" und was mich davon abhält mich weiter mit dem Thema zu beschäftigen tatsächlich auch der finanzielle Aspekt. Die Anschaffung ist einfach in dem Bereich auch eine Kostenfrage. Zumal der Ästhet in mir ein zielsicheres Gespür dafür hat, welches das teuerste Steinchen ist...


    Also bleibt nur: Vertrauen darauf, dass alles was ich brauche auch den Weg zu mir findet; zu dem Zeitpunkt an dem es notwendig ist.

  • Sehr gerne stelle ich hier ein paar Steine vor und wie ich sie wahrnehme.


    Der Fluorit:


    Dieser Stein kommt in vielen Farben vor, je nach enthaltenen Spurenelementen.

    Er hat die Eigenschaft, bei Bestrahlung mit UV-Licht zu fluoreszieren und war Namensgeber für den Effekt der Fluoreszenz.


    Der Stein hat eine eher geringe Härte und fühlt sich als Trommelstein/Handschmeichler "weich" und sanft an.


    Der Fluorit wirkt positiv auf Nerven und Gehirn, stärkt die Konzentrations- und Auffassungsfähigkeit und hilft gegen Ängste.


    Ich nehme ihn sehr gerne, wenn ich meditiere und lege ihn mir dabei auf das Stirn-Chakra.

    Habe ich hingegen Sorgen und Ängste und kann deshalb nicht einschlafen, nehme ich ihn einfach in die Hand und halte ihn fest.

    Beruhigend wirkt er auch, wenn er auf das Solarplexus-Chakra gelegt wird.


    Obwohl ich einen Stein besitze, der nicht durch seine Farbe oder Form beeindruckt, sondern im Gegenteil der unscheinbarste in meiner Sammlung ist, ist er mein Lieblingsstein geworden.

  • Dieses Thema enthält 4 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.