Beiträge von Fuechsin

    Wir hatten es hier irgendwo mal vom Thema Witchboard und dank Netflix kam mir das Thema nun auch wieder unter.


    Meine Erfahrung damit ist nicht sehr gross und selbst " Gläserrücken", was in meiner Jugend zu ziemlich jeder noch so miesen Übernachtungsparty gehörte, hab ich immer verweigert.


    Ich mag die Optik der Bretter und überlege ob ich wohl einfach mal eins herstelle irgendwann. Ein reines Dekostück, weil es so schön in meinen Arbeitsraum passt...


    Wie sind eure Erfahrungen damit? Habt ihr welche?

    Vicky Gabriel ist keine unbeschriebenes Blatt, wenn es um das Thema Hexentum und Schamanismus geht. Bereits 2002 veröffentlichte sie ein Buch mit dem eher abschreckenden Titel " Teen Witch", das, trotz des Titels, eines der Besten auf dem Markt für Junghexen sein dürfte. Zumindest ist dies meine persönliche Meinung und da es das Buch nur noch antiquarisch gibt, wartet es hier im Regal darauf, dass ich es meiner Tochter vermachen kann, wenn die Zeit reif ist.


    Gabriels Arbeit und ihre neueren Bücher sind eher im Bereich des Schmanismus angesiedelt, sind jedoch eine Bereicherung für alle, die sich nach mehr Naturverbundenheit und Balance sehnen.


    Das Buch " Wege zu den alten Göttern" ist ein Buch in 13 Kapiteln, die den Mondzyklen entsprechen. So begleitet das Buch durch ein ganzens Jahr. Mit Atemübungen, Meditationen, den Jahreskreisfesten und den jeweils vorherrschenden Energien. Das Buch ist reichhaltig und für einen Neueinsteiger ist die Tragweite der einzelnen Kapitel beim ersten Mal nur schwer zu erfassen, dennoch "machbar", denn Gabriel wird nicht müde zu betonen, dass alle Erfahrungen, Wahrnehmungen usw. individuell sind und ein Entwicklungsprozess.

    Für erfahrenere Wanderer im Jahreskreis und "alte Hasen" bietet es genug Tiefe um immer wieder anerkennend zu Nicken und die eine oder andere Anregung mitzunehmen und endlich auch mal Männer anspricht.


    Alles in allem eine rundes Buch, dass viele Jahre Begleiter sein kann und nie langweilig und überholt sein wird.


    Wege zu den alten Göttern- Vicky Gabriel & William Anderson

    ISBN-10: 3935581157

    Preis: 22 €

    Deine Erzählung liest sich sehr schön.


    Wir verlernen leider viel zu häufig die Dinge, die wir als Kinder als selbstverständlich empfunden haben. Dabei scheinen sie wichtig zu sein für ein erfülltes, zufriedenes Leben.


    Aber ganz oft erleben wir auch, das solche Dinge wiederkehren. Speziell dann, wenn unser Leben aus den Fugen gerät... Und dann ist es besonders schön, dass man es so willkommen heisst, wie du es tust.

    So mehr oder minder regelmäßig werden wir uns in Zukunft online verabreden für gemeinsame Meditationsstunden, Yoga, Qoya und was uns sonst noch so mit der Zeit einfällt.


    Im kleinen privaten Rahmen, wo auch die Speckröllchen geliebt und nicht kaschiert werden müssen und wo jeder auch gerne die Webcame auslassen darf, der sich so wohler fühlt. Wer sich also gerne beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen und darf mich gerne kontaktieren für den nächsten Termin

    Auch hier ein Weilchen her und tatsächlich ein nicht mehr ganz fremdes Thema inzwischen. Und das durch eine kleinen " Zufall" in Form einem älteren, kleinen Mineraliensammlers, der den halben Sommer in der nicht ganz unbekannten Grube Clara in Wolfach und in der Umgebung herumbuddelt.


    Um die Kinder von diesem Hobby zu begeistern, hat der nette Herr bei schönem Wetter ein kleines Ständchen vor seiner Haustür und verkauft dort seine Funde und was ihm sonst noch so zugetragen wird. Das mein Tochterkind von kleinen Glitzersteinen begeistert ist, brauche ich vermutlich nicht extra zu erwähnen und natülich wird dann auch Frau Fuchs öfter schwach.


    Inzwischen sind her so einige Steine eingezogen. Immer sehr unwissend gekauft um dann zu merken, der passt gerade zur Situation. Selbst bei meiner Migräne habe ich inzwischen gute Erfahrung gemacht sie Serpentin Augensteinen, die ich dann ausnahmsweise mal woander erworben habe.


    Einer meiner liebsten Steine ist ein Rauchquarz... er ist ein Trickster; genau wie der Fuchs der mich begleitet. Die meisten halten ihn auf den ersten Blick für einen Bergkristall und erst beim zweiten, dritten Blick offenbart er sein Geheimnis. Er ist nicht das, was er zu sein scheint.

    Ein dreiviertel Jahr seit dem letzten Eintrag und inzwischen etliche Reikisitzunden später.

    Covid-bedingt so gut wie alle in Fernübertragung, aber nicht weniger effektiv.


    Das Feedback war bisher durchweg gut und die Energien für den Empfänger ebenfalls durchaus spürbar.


    Der Freund, der von mir eingeweiht wurde, arbeitet ebenfalls sehr erfolgreich damit und ich bin froh, dass ich diesen Weg, wenn auch mir großer Skepsis, dann doch gewählt habe.

    Alles in allem kann ich sagen, dass es doch einiges verändert hat. Energien wahrzunehmen fällt mir inzwischen sehr leicht, was jetzt nicht immer nur positiv ist. Denn das beinhaltet natürlich nicht nur die Guten und Postitiven.


    Früher konnte ich mir einfach einreden, es mir einzubilden.. nicht sicher zu sein. :D

    Wir beginnen Mitte März eine Arbeitsgruppe zum Buch " Wege zu den alten Göttern" vob Vicky Gabriel.

    Der Austausch wird überwiegend über Whatsapp stattfinden und durch Zoom- Meetings ergänzt werden.


    Wir freuen uns über Neueinsteiger und regen Austausch.


    Kurze Nachricht an mich bei Interesse!

    Vor ein paar Tagen hatte ich Besuch und da der Besuch schamanisch praktiziert kam natürlich auch das Thema auf das Buch von Barbara Gramlich.


    Die Meinungen über das Buch waren tatsächlich ähnlich. Es gibt einiges Gutes darin jedoch bleiben bei uns beiden auch Zweifel, ob die Geschichte tatsächlich genau so passierte oder doch einige Unwegbarkeiten unterschlagen wurdenum es runder zu machen.


    Wie auch immer: Der Besuch ist einem der Söhne von Frau G. persönlich begegnet, fand diesen angenehm und symphatisch und wir gehen davon aus, dass es mit der Mama ähnlich sein wird. Das Buch lohnt, wenn man günstig dran läuft oder ein Kindle-Abo hat. Extra teuer kaufen würde ich es nicht.

    Hach wie schön... Bald ist soweit und Samhain steht vor der Tür. Mag es an meinen zu Hälfte amerikanischen Wurzeln liegen, aber so ganz kann ich mich mich dem Zauber von Halloween nicht entziehen.


    So gehört die Gruseldeko eben auch jedes Jahr dazu und es treffen jedes Jahr bei uns Welten aufeinander. Aber darum geht es nicht. Eher darum, was mir dazu einfiel:


    Wie steht ihr zum Thema Geister, Spukerscheinungen usw.?

    Habt ihr sowas mal erlebt? War es eher positiv oder negativ und wie geht ihr damit um?



    Ich kann konkret zwei Situationen in meinem Leben benennen, die ich in diesem Bereich einordnen würde. In beiden Fällen waren die " Erscheinungen" Menschen die mir vor ihrem Ableben bekannt und auch mit mir verwandt waren. Beides ist etliche Jahre her und ich frage mich mit zunehmendem Alter schon, ob ich mir das eingebildet habe.

    Vielleicht auch, weil ich einfach grundsätzlich erklärbar haben will...

    Könnte auch beides im Detail hier erzählen, aber das führt erst mal zu weit. Ihr so!?

    Erst mal herzlich Willkommen! Vielleicht magst du dich ja noch im passenden Bereich vorstellen, damit man so grob einen Plan hat, wer du bist. Macht es heimeliger hier im Wald 😁.


    Aber jetzt mal zum Thema: Ich hab davon schon mal gehört, als ich so 15, 16 war. Gelesen hab ich es nie und kenne somit nur Ausschnitte, die immer mal im Netz herumgeistern.


    Angebliche ist das Buch glaub von 18xx, soweit ich mich entsinne und ist wohl ein Sammelsurium an Sagen, Spuk und Geistergeschichten kombiniert mit Zaubersprüchen und Ritualanleitungen.


    Erfahrungsgemäß ist ein Buch immer so gut, wie seine Leser. Sprich: Das Teil steht jetzt nicht bei so vielen Menschen, die mir begegnen im Bücherregal. Der Titel allein ist ja schon irreführend, da der liebe Moses damit null zu tun hat und man sich der Bekannheit der Bibel bedient.

    Nicht ganz unähnlich der satanischen Bibel ( die ich gelesen habe, aber es nicht ins Bücherregal schaffte obwohl Teile des Inhaltes tatsächlich taugen).


    Ehrlich gesagt vermute ich dahinter Aufmerksamkeitsgeheische,

    der Titel geheimnistuerisch und weckt daher in erster Linie das Interesse der Jüngeren auf dem Pfad des Ausprobierens, Selbstfindens,... Was der Inhalt taugt, kann ich wie gesagt, nicht beurteilen würde aber nicht allzuviel erwarten.


    Vielleicht ist mein Denken aber auch gänzlich falsch. In so fern fände ich es spannend, wenn du uns nach dem du es gelesen hast, mitteilst zu was für einem Ergebnis zu kommst.

    Ich bin dann mal so frei und verlinke euch mal mein neuestes Werk.


    Nachdem ich jetzt schon eine Weile mit dem Gedanken schwanger ging, habe ich meine kurzzeitige Unpässlichkeit (=> Kinder bringen ständig Mist mit nach Hause und verteilen ihre Viren) genutzt und

    gebastelt.


    Und das will ich euch ja nicht vorenthalten:


    https://werkstatt-anam-cara.webnode.com/


    Ob das jetzt als interessanter Link gilt!? Entscheidet selbst8o

    Ich schulde euch noch etwas... Nämlich das Buch meiner " Fastnachbarin".


    Barbara Gramlich heisst die Gute und nein, bisher bin ich ihr nicht persönlich begegnet. Zumindest nicht wissentlich. Frau Gramlich bezeichnet sich selbst als Schamanische Praktikerin und bietet auch Schamanische Lehrgänge und ähnliches an. ( Wen das näher interessiert: Google ist dein Freund)


    Das Buch hatte bereits vor einigen Jahren schon mal den Weg zu mir gefunden, geriet aber schnell wieder in Vergessenheit. Scheinbar war die Zeit noch nicht gekommen. Jedoch erzählte vor kurzem eine Kollegin ganz begeistert auf " Bärenblut" gestoßen zu sein und war ganz angetan, dass Frau Gramlich ihre Dienste vor unserer Haustür anbietet.


    Mein Interesse war geweckt, Buch gesucht, erneut gelesen...


    Das Buch ist kein " Lehrwerk". Es ist mehr eine Geschichte. Die Geschichte der Autorin: Wie sie den Weg zum Schamanismus gefunden hat, wie sie immer tiefer eintauchte, alles zu seiner Zeit passierte wenn es nötig und wichtig war.


    Das Buch macht Mut, finde ich. Wenn man mal wieder vor der Frage steht, ob das wirklich alles so gehört oder nicht, wenn die Zweifel am eigenem Tun doch mal knabbern... Der Schamanismus in der Form, wie in Frau Gramlich lebt, ist nicht mein Weg, aber dennoch habe ich vieles aus dem Buch mitgenommen und mir wurde wieder bewusst, dass es Sinn macht viele Facetten zu kennen, zu probieren und zu erfahren.


    Für mich hat dieses Buch meinen Zugang zum Trommeln ermöglicht und darüber zur Musik und zum Gesang im Besonderen. Musik war immer schon ein Teil meines Lebens, immerhin hat mein Vater damit einige Jahre seinen Lebensunterhalt bestritten und meine Mutter kannte ich nur singend, aber die Bedeutung ist heute für mich eine andere als noch vor ein paar Monaten.


    In so fern, werde ich Frau Gramlich eine grosses Dankeschön aussprechen, wenn sie mir begegnet.


    Keine Ahnung, ob andere auch so viel aus diesem Buch mitnehmen werden, aber selbst wenn nicht: Es ist spannend, gut zu lesen und kurzweilig. Eine interessanter Einblick in den Schamanismus.



    Bärenblut- Barbara Gramlich


    Verlag: Spiritbooks


    ISBN: 3946435432


    19,80 €


    ( Als Ebook 9,90€ , inkludiert in Amazon Unlimited)

    Goldrute (solidago virgaurea)


    Sammelzeitpunkt: Juli- September Gesammelt wird das blühende Kraut, Blätter, Blüten der oberen 15 cm etwa

    Traditionell in die Kräutersträuße zu Lughnasadh gebunden um dann in den Rauhnächten geräuchert zu werden.


    Wirkung: Die Goldrute ist auch bekannt als Wundkraut und somit ihr Verwendungszweck eindeutig. Auch bei Nierenbeschwerden und Blasenproblemen wird häufig Goldrute eingesetzt. Jedoch ist auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten, da Goldrute stark harntreiben wirkt und es so zu einer Exikose kommen kann.


    Verwendung: Als Tee bei oben genannten Beschwerden ca. 1 TL pro Tasse Wasser (getrocknetes Kraut) Achtung: 1/4 h Ziehzeit, da die Lösung des Wirkstoffes einfach lange dauert.

    Tee auch als Wundspüllösung bei Abszess und Fisteln.


    Gemörsert als Wundpuder oder in Salben.


    Räucherung: Als eines der Sonnenkräuter vertreibt eine Goldrutenräucherung Negatives und hält böse Geister fern (so man an diese glaubt). Der Geruh ist honigartig und krautig.

    Kombination: Beifuss

    Rasseln herstellen. Interesse?

    Ich wäre durchaus bereit dich nicht nur monetär zu entlohnen für deine Mühe!

    Ich würde die Tage noch das Skript dazu gerne neu übersetzen. Die derzeitige deutsche Übersetzung ist zum Heulen. Oder wollt ihr es in Englisch? ( Ich mag es ja nach Möglichkeit immer in der Originalsprache...)



    Würde mich dann mit euch direkt in Verbindung setzen für einen Termin und das Skript schicken und so weiter.


    Eine sehr schöne Erklärung unserer britischen Brüdern und Schwestern:


    https://druidry.org/resources/what-is-celtic-reiki